Drucken

Schöllanger Herbstgeländelauf 2017

Geschrieben von Dietmar Frank am .

schoellang 2017

Am 08.10.2017 fand der 42. Schöllanger Herbstlauf statt. Bei trockenem bis leicht nieselhaften Wetter, wagten sich viele Läuferinnen und Läufer aus der Umgebung an die Startlinie.
Der ein oder andere Verein nutzt diesen Lauf auch, um die eigene, sowie die Leistungsform der Konkurrenten im Langlaufrennsport zu beschnuppern. Der SC 1909 Sonthofen e.V. war krankheitsbedingt mit 7 Startern vertreten.
In den verschiedenen Altersklassen konnten von unserer Seite her, sehr beachtliche Erfolge und Kenntnisse, über den momentanen Leistungsstand errungen werden.

Den Anfang machte unser heutiges Küken, Marie Röhling über 700m. Sie lief ein taktisch gutes Rennen und spurtete auf der Zielgeraden an ihrer stärksten Gegnerin vorbei und gewann so ihren Lauf.

Elias Gehring musste gleich zu Beginn seines Laufes einen Läufer ziehen lassen. Er lieferte sich jedoch über die komplette Wettkampfstrecke ein Kopf an Kopf Rennen mit einem weiteren „Gegner“. Im Schlussspurt konnte sich jedoch Elias gegen ihn durchsetzen und ersprang sich einen hart umkämpften 2. Platz. Ebenfalls in dieser Klasse startete Lukas Buhl. Dies war sein erster Start bei einem Laufwettkampf für ihn. Er teilte sich das Rennen nach seinen Verhältnissen sehr gut ein, und erlief einen beachtlichen 5. Platz. Die Jungs mussten 2000m absolvieren.

Ebenfalls über 2000m ging Emmi Röhling an den Start. Auf gleicher Strecke wie zuvor die Jungs, musste auch sie zwei Runden à 1000m absolvieren. Sie belauerte die ersten 1 ¼ Runden ihre Gegner, bevor sie ihre Beine ausfuhr und sich so von den Konkurrentinnen lösen konnte und lief einem ungefährdeten Sieg entgegen.

Dem hohen Tempo musste leider Louis Gert zum Schluss Tribut zollen. Sein Lauf war vom Start weg an sofort sehr schnell, so dass das Teilnehmerfeld sofort auseinandergerissen wurde. Es bildete sich zum Ende der ersten Runde eine Doppelspitze. Nach ¾ der Wettkampfstrecke wurde das Tempo nochmals forciert, welches Louis nicht mehr mithalten konnte. Auf der Zielgeraden musste er den späteren Zweiplatzierten vorbeilassen. Die Ziellinie überquerte er mit einem weiteren Sportler gleichzeitig. Auf der Siegerehrung wurde dann der 3. Platz zwischen ihnen ausgelost. Hierbei hatte Louis Pech, und wird so nun als Viertplatzierter gewertet.

Immer noch leicht krankheitsbedingt geschwächt, absolvierte Lea Röhling ebenfalls 2000m. Sie gab nicht sofort nach dem Start voll Speed, sondern teilte sich ihr Rennen sorgfältig und gut ein, so dass sie am Ende des Wettkampfes als Zweitplatzierte ihres Laufes die Ziellinie überquerte.  

Der älteste Starter am diesem Tag war Kilian Müller. Er durfte bereits die 5000m in Angriff nehmen. Er begann seinen Lauf beherzt, aber nicht überdreht. Bis km 4 lag Kilian in seiner Wertungsklasse auf Rang 2. Dann zog Kilian das Tempo an, und kam dem Führenden immer näher. 400m vor dem Ziel, waren beide Sportler Schulter an Schulter. Beide zogen abwechselnd das Tempo immer wieder mehr an. 150m vor dem Ziel nahm Kilian all seine Kraft zusammen und setzte zum Endspurt an. Diesem konnte sein Kontrahent nicht mehr folgen, so dass Kilian seinem Sieg entgegenspurtete.