Drucken

Ausführlicher Bericht zur Jahreshauptversammlung 2015

Geschrieben von Daniel Leiser am .

Generationenwechsel in der Führung des Skiclub Sonthofen

Helmut Pusch übergibt den 1. Vorsitz an Manuel Wernick, Andreas Strobl neuer 2. Vorsitzender

 

Die mit 90 Mitgliedern und Gästen sehr gut besuchte Jahreshauptversammlung brachte im Personalwesen in der Führung des Vereins neue Namen. Besonders erfreulich war die starke Anwesenheit der städtischen Vertreter.

Mit Bürgermeister Christian Wilhelm, 3. Bürgermeisterin Ingrid Fischer, und Helmut Maier vom Fachbereich Sport und Kultur, sowie den beiden Vereinseigenen Stadträten Christa Senkbeil und Christian Feger wurde das gute Verhältnis mit der Stadt Sonthofen bestätigt.

Zunächst berichtete „noch“ 1. Vorsitzender Helmut Pusch über die vielen Aktivitäten des abgelaufenen Vereinsjahres. Es gab im vergangenen Winter keinerlei Verschiebungen von Veranstaltungen. Insgesamt war man das ganze Jahr über mit Veranstaltungen sehr gut ausgebucht. Der Allgäuer Panorama Marathon mit über 1000 Teilnehmern, war wohl Teilnehmerrekord und konnte bei bestem Wetter durchgeführt werden. MTB Kid’s Cup für Kinder und Sonthofer Hoflauf für Biker, Läufer und Nordic Walker im Oktober rundeten das Sommerprogramm ab. Besonders erfreulich die sehr gut besuchten Hallenübungsstunden sowie der Lauftreff für alle Generationen sowie die Abnahme des Deutschen Sportabzeichens, ist ein Zeichen dass man auf dem richtigen Weg ist, auch im Breitensport zu punkten. Denn mit dem besonders breiten Sportangebot für alle Clubmitglieder konnten wir unsere Mitglieder Zahl auf 1035 steigern. Mit einem Skibasar wechselte man vom Sommer in den Winter. Zum Schluss bedankte sich Helmut Pusch noch mal bei allen Helfern, Gönnern und Sponsoren des Vereins, in der Hoffnung, dass man weiterhin mit dieser Unterstützung rechnen kann, denn eine gute Kooperation mit den Werbepartnern ist unerlässlich um die umfangreiche Jugendarbeit zu finanzieren.

Schatzmeisterin:

Aufgrund der vielen Veranstaltungen, wo ja meistens auch ein wirtschaftlicher Bereich anhängt, ist der Bericht der Schatzmeisterin auch positiv ausgefallen. Um auch in Zukunft das Vereinsvermögen in einem positiven Bereich zu halten, muß man unbedingt den Wirtschaftsplan einhalten und auf die Bedürfnisse abstimmen. Die Zahlen des Vereins stimmen durchaus positiv, aber man hatte in diesem Jahr doch stark ansteigende Zahlen auf der Ausgaben Seite. Wenn man mehrere Sportler in überregionalen Kadern tätig hat, was ja der Skiclub auch fördert, ist dieses ganz normal und nicht erschreckend.


Alpin:

Bei Sportwart alpin Thomas Himmelsbach gab es durchaus positives zu berichten. Mit den Kindern war man bereits einige Skitage auf dem Kaunertaler Gletscher beim Schneetraining für die kommende Saison um auch an die Leistungen der vergangenen anknüpfen zu können. Da belegte man im Reischmann Cup von 35 Mannschaften einen hervorragenden 4. Platz. In den Einzelwertungen konnten Rosalie Kotz und Felix Rösle überzeugen. Rosali hatte 17 Starts und 17 Siege. Die Lana Weiß Mannschaft sicherte sich in der Vereinswertung einen 4. Platz, im Geigercup wurde in der Vereinswertung ein 3. Platz erreicht. Fabian Himmelsbach hatte eine so erfolgreiche Saison dass er den Sprung in den D/C Kader des DSV schaffte.

Mit den Stadtmeisterschaften bietet man jedes Jahr eine Veranstaltung für Kinder bis zur Jugend, für Teilnehmer ohne Vereinsbindung an. Teilnehmerzahlen bis zu 120 zeigen doch von regem Interesse am Skisport.


Nordisch:

Auch die nordischen konnten den Aufwärtstrend der letzten Jahre beibehalten. Bis zu 30 Kinder beschäftigen dann Ihre Trainer beim Training. Die Trainergruppe wurde mit Max Senkbeil und Michael Kuisle erweitert. Viele sehr gute Ergebnisse waren dann in den Serien Minitournee und Aquaria Cup das Ergebnis. Einige Athleten sind in den weiterführenden BSV Kader aufgerückt, oder gehen beim Deutschlandpokal in der kommenden Saison an den Start.


Snow Board:

Als Leitfigur ist Selina Jörg die Raceboarderin, im Weltcup weiterhin aktiv. Ihre Ergebnisse in der vergangenen Saison waren sehr ansprechend. Bei der WM am Kreischberg erreichte sie einen 4. sowie 11. Platz. Es folgte beim Weltcup in Rogla ein 3. Platz und beim WC in Winterberg wurde sie 2. Die Gesamtweltcupwertung beendete Sie auf dem sehr guten 6. Platz. Mit einer Silbermedaille bei der Winteruniversiade in der Sierra Nevada beendete Sie die Saison. Für diese Leistungen wurde sie jetzt vor der neuen Saison vom Snow Board Verband zur „Athletin des Jahres gekürt.“

 

Mountain Bike:

Auch in der Abteilung Mountain Bike geht es mit der Kinder Mannschaft voran. Da gibt es jetzt wieder absolut gute Perspektiven. Als Fachwartin MTB agiert hier Dorle Merz. Die beiden Trainer Mani Uhl und Alex Reiter arbeiten mit einer starken Truppe.

Bei der MTB Kid’s Cup Serie mit 6 Veranstaltungsorten inklusive unserem Heimrennen waren unsere Kinder aus der Renngruppe immer gut platziert. Bei der Gesamtsiegerehrung, am Ende der Saison konnten sie sich sehr gut platzieren.

Pia Maria Fritz Pl. 5, Atonia Fritz Pl. 3, Vanessa Baumeister Pl. 2, Rafael Pauker Pl. 2, Alena Pauker Pl. 1.


Neuwahlen:

Nach Satzung stand turnusgemäss die Neuwahl des 1. Vorsitzenden an. Nachdem Helmut Pusch bereits im Vorfeld erklärt hatte dass er nach insgesamt 13 Jahren die Karriere beim Skiclub beenden will, gab es eine Verjüngung. Der bis dato zweite Vorsitzende Manuel Wernick wurde in das Amt des Vereinsvorsitzenden gewählt. Das Amt des zweiten Vorsitzenden übernimmt Andreas Strobl.

 

Ehrungen:

Zum Abschluss der Versammlung standen noch die Ehrungen langjähriger Skiclub Mitglieder auf dem Programm. Für 25/ 40/ 50/ 55/ 60 Jahre Mitgliedschaft.

 

25 Jahre: Berktold Nicole, Bernhard Marianne, Feuerlein Erika, Freitag Martina, Gumpoldsberger Carla, Haug Peter, Jocham Andreas, Katzmann Britta, Steiner Max, Steiner Waltraud, Stetter Barbara, Stiefel Christiane, Strobl Sonja, Vogl Hedwig.

40 Jahre: Berger Siegfried, Däschlein Elisabeth, Elzer Roland, Freitag Jockl, Höbel Hannelore, Kirschneck Adolf, Kirschneck Karin, Lang Thomas, Martin Carolin, Reimold Liselotte, Roth Alma, Volkmann Manfred.

50 Jahre: Blaser Karl, Glöggler Eugen, Gropper Rudolf, Huber Petra, Ipach Hanspeter, Kreutzer Peter, Neher Bernhard, Nowak Heidi, Raupold Karleugen, Walter Karl- Heinz, Winnichner Hermann.

55 Jahre: Arnold Ingrid, Baumgartner Elisabeth, Böck Horst, Fröhlich Josef, Glas Werner, Ketterle Fritz, Müller Liselotte, Schmidt Ursula, Utz Karl- Heinz.

60 Jahre: Brugger Manfred, Buhl Karl, Mokros Christa, Wirthensohn Gerdi, waren in diesem Jahr die Kandidaten mit der längsten Vereinszugehörigkeit.

 

Der neue Vorsitzende Manuel Wernick bedankte sich anschließend bei Helmut Pusch für sein Engagement, seinen Einsatz und vor allem für die langjährige Ausübung des Amtes. Kein Vorgänger zuvor hatte sich solange wie Helmut Pusch in den Dienst des Vereinsvorsitzenden gestellt.